Bericht von der Mitgliederversammlung 2018

Bericht von Hans-Otto Umlandt über die
SoVD Mitgliederversammlung am Freitag, den 16.02.2018 im Hotel Friesenhof in Büsum

SoVD OV bestätigt erfolgreichen Vorstand
151 Mitglieder kamen zur SoVD Mitgliederversammlung
Auf großes Interesse der Mitglieder traf die Versammlung des örtlichen Sozialverbandes in Büsum. So konnte der Vorsitzende Hans-Otto Umlandt 151 Mitglieder begrüßen.

In seinem Grußwort versprach der anschließend wiedergewählte Vorsitzende Hans-Otto Umlandt, dass die Vorstandsbildung im Sozialverband nicht so lange dauern wird, wie die Regierungsbildung in Berlin. Auf den Koalitionsvertrag eingehend, begrüßte Umlandt aus SoVD-Sicht die beabsichtigten längst überfälligen Verbesserungen bei der Rente für Erwerbsunfähige, bei der Mütterrente, den Einstieg in eine Lebensleistungsrente und die Sicherung des Rentenniveaus auf 48% der durchschnittlichen Bruttobezüge. Diese Sicherung soll nur bis 2025 erfolgen und darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Rentenversicherungssystem damit nicht zukunftssicher gemacht wird. Wir brauchen eine große Koalition aller Verantwortlichen, Parteien und Verbände und eine offene zielgerichtete Diskussion, um die Rente auch für die nachfolgenden Generationen sicher und finanzierbar zu machen.
Der SoVD begrüßt die beabsichtigte Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenversicherung durch gleiche Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge. Aber auch dies reicht nicht aus, um unser krankes Gesundheitskostenverteilungssystem zu reformieren. Auch hier werden Antworten zur Zukunftssicherung des Krankenversicherungssystems noch zu diskutieren sein.

In ihren Grußworten lobten der Bürgervorsteher Gerd Gehrts und der Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje das ehrenamtliche Engagement der SoVDler und hoben die Bedeutung der Arbeit des Büsumer Sozialverbandes für die Einwohner im ehemaligen Amt Büsum hervor. Bgm. Lütje stellte darüber hinaus kurz die aktuelle Büsumer Tagespolitik vor.

 

Nach einer köstlichen Bewirtung durch den Friesenhof stellte die Leiterin des Sozialberatungszentrums in Heide Frau Christina Ludwig die Arbeit der inzwischen acht hauptamtlichen Mitarbeiterinnen in Heide vor.

 

Fast 7.000 Beratungsgespräche, 3.800 neue Verfahren eingeleitet und 3.600 Verfahren in der Mehrheit für das Mitglied erfolgreich abgeschlossen ist eine Bilanz, die sich sehen lassen kann.
Für den Vorstand trug der Vorsitzende Umlandt den Tätigkeitsbericht vor. In den letzten zwei Jahren ist der SoVD Ortsverband um 200 Mitglieder auf nunmehr 1.246 Mitglieder.

Der Revisor Holger Lichty konnte für den abwesenden Sprecher der Revisoren Horst Lemke vermelden, dass die von Margret Wensien verantwortete Kasse des Verbandes keine Mängel aufwies und alle Ausgaben und Einnahmen ordnungsgemäß verbucht waren. Insgesamt verfügt der Ortsverband über die Mittel, um eine erfolgreiche Fortführung der bisherigen Aktivitäten sicher stellen zu können. Nach Entlastung des alten Vorstandes wurden Neuwahlen für die nächste zweijährige Amtsperiode durchgeführt.

Der neu gewählte Vorstand des SoVD Ortsverbandes Büsum

Wiedergewählt wurden Hans-Otto Umlandt (Vorsitzender), Rolf Wensien (stv.Vors.), Holger Büll (stv.Vors.), Reimer Reese (Schriftführer), Margret Wensien (Schatzmeisterin), Hilde Nielsen (Frauensprecherin) und die Beisitzer/innen Ella Hennings, Gabi Claussen und Jens Glüsing. Neu in den Vorstand gewählt wurden Brigitte Grönhoff, Dörte Rohwedder und Dieter Tschechne.
Die Revisoren Martin Held, Ernst- Herbert Albertsen und Holger Lichty wurden bestätigt und die bisherige Beisitzerin Gudrun Möller wurde zur Sprecherin der Revisoren gewählt.

Nach den Wahlen standen Ehrungen für langjährige Verbandsmitgliedschaft an.


Insgesamt können 26 Mitglieder auf eine zehnjährige Mitgliedschaft und 9 Mitglieder auf eine zwanzigjährige Mitgliedschaft zurückblicken. Die Mitglieder Monika Korn, Ute Schmidt, Monika Knüppel und das Ehepaar Kay und Susanne Schulthes erhielten Urkunden und Anstecknadeln von den beiden Vorsitzenden Umlandt und Büll überreicht. Die beiden anwesenden Mitglieder Peter Bülk und Josef Lorig erhielten zusätzlich einen Blumenstrauß für die 20jährige Treue zum Verband.
Für 25jährige Mitgliedschaft wurde Uwe Siemssen Dank und Anerkennung ausgesprochen.
Renate Friedrichs aus Hedwigenkoog, der allseits bekannte ehemalige Gymnasiallehrer Manfred Peter und der Gästebetreuer im Erholungszentrum des SoVD in Büsum Martin Held wurden für eine 30jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.
Mit einem kurzen Rückblick auf das Jahr 1958, der Kanzler hieß noch Konrad Adenauer, der Bundespräsident noch Theodor Heuss, ehrte der Vorsitzende das Büsumer Urgestein Heinz Knüppel, der als 20jähriger 1958 in den damaligen Reichsbund eingetreten war. Heinz Knüppel konnte unter großem Beifall der anwesenden Vereinsmitglieder, neben der Urkunde und der obligatorischen Anstecknadel einen großen Präsentkorb entgegennehmen.
Krankheitsbedingt konnten Egon und Magda Köhn, die gemeinsam auf eine 50jährige Verbandsmitgliedschaft zurückblicken können, nicht an der Ehrung teilnehmen. Der SoVD hat zwischenzeitlich auch beide mit einem Präsentkorb besonders geehrt.