Fahrt nach Friedrichstadt

Bei schönem Wetter starteten wir mit 67 Personen, verteilt auf zwei Bussen von der Fa. Grunert, nach Friedrichstadt. 
Bei einer Grachtenfahrt wurde uns durch einem Fremdenführer die historische, wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung der Stadt erklärt.

Geschichtsbücher schreiben, dass Holländer diese Stadt mit ihrem typischen Grachten- und Sielsystem erbauten.
Die Remonstranten, so nannte man damals diese Asylsuchenden, ließen sich hier in Friedrichstadt als Siedler nieder und gründeten die Religionsgemeinschaft der Remonstranten. Sie ist durch ein Zerwürfnis innerhalb der Kirche in den Niederlanden entstanden.
Diese waschechten Holländer entwickelten zwischen Treppengiebeln und Grachten heimatliche Gefühle. Die schöne Holländerstadt an der schleswig-holsteinischen Nordsee ist ein ganz besonderes Kleinod.
In Schwabstedt, ein kleiner Ort an der Treene, kehrten wir zur Kaffeezeit im Hotel zur Treene ein.

Nach dem Verzehr von Kaffee und Kuchen konnte jeder nach belieben den Ort erkunden, oder einen kleinen Spaziergang an der Treene machen.


Die Rückreise führte  uns durch die Eider-Treene-Niederung zum Storchendorf Bergenhusen. Störche gab es leider nicht mehr zu sehen, sie haben sich in diesem Jahr sehr früh von hier verabschiedet.